Einladung Seminar „Einsätze mit Gifttieren“ am 16.11.2019

Liebe Kameradinnen und Kameraden aller Hilfsorganisationen,

sehr gerne laden wir alle Interessierten zum Seminar „Einsätze mit Gifttieren“ ein, das

am Samstag, 16. November 2019 von 09.00 bis 15.00 Uhr

in 79725 Laufenburg, St. Florian Straße 1, Feuerwehrhaus

stattfinden wird.

Für das Seminar konnten wir die folgenden Referenten/-innen gewinnen:

Uhrzeit

Referent/in

Thema

09.00 – 10.00 Uhr

Harald Burger, Kripo Freiburg

Erfahrungsbericht zu einem Einsatz mit einer Schlange

10.00 – 12.30 Uhr

Stephan Zobel, Einsatzbeamter der Berufsfeuerwehr München, Sachkundiger für Gefahrtiere nach §11 TierSchG, Ausbilder an der Feuerwehrschule München, Buchautor „Gefährliche Tiere im Feuerwehreinsatz“

Identifikation, Auffinden, Einfangen und Sichern von einheimischen und exotischen    

(Gift-)Tieren

12.30 – 14.00 Uhr

Mittagspause

-

14.00 – ca. 15.30 Uhr

Dr. Dorothea Hartmann, Fachärztin für Anästhesie, langjährige Notärztin, Bergwachtnotärztin, engagiert in der humanitären Hilfe in Tansania

Medizinische Behandlung und Therapie nach Biss- und Stichverletzungen durch Gifttiere

- Pausen nach Bedarf –

Anmeldung bitte per Email bis spätestens am 18.10.2019 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kosten:

Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 25,-- pro Teilnehmer. Es gibt auch die Möglichkeit ein Mittagessen

zu bestellen zum Preis von EUR 11,-- pro Teilnehmer (Putengeschnetzeltes mit Asiagemüsesoße und Spätzle).

Details zur Überweisung erfolgt per Mail nach der Anmeldung. Die Beträge müssen vor dem Seminar überwiesen werden,.

Erst nach der Überweisung der Gebühr ist die Anmeldung gültig.

Es besteht auch die Möglichkeit, das Buch von Stephan Zobel zum Thema „Gefährliche Tiere im Feuerwehreinsatz“ zum Sonderpreis von EUR 13,-- pro Stück zu kaufen.  Bei  Interesse geben Sie dies bitte bereits mit der Anmeldung bekannt, damit genügend Exemplare vorrätig sind, und bezahlen Sie die

EUR 13,-- zusammen mit der Teilnahme- und Essensgebühr ebenfalls bei Anmeldung.

Wir freuen uns auf ein lehrreiches und interessantes Seminar!

Mit kameradschaftlichen Grüßen
Thomas Lamade
Leiter Fachgebiet Ausbildung

Einladung Seminar „Kampfmittel“ am 23.11.2019

Liebe Kameradinnen und Kameraden aller Hilfsorganisationen,

sehr gerne laden wir alle Interessierten zum Seminar „Kampfmittel“ ein, das

am Samstag, 23. November 2019 von 9.00 bis 12.00 Uhr

in 79725 Laufenburg, St. Florian Straße 1, Feuerwehrhaus

stattfinden wird.

Mit Herrn Mathias Peterle vom Kampfmittelbeseitigungsdienst Baden-Württemberg haben wir für unser Seminar einen erfahrenen Spezialisten in diesem Gebiet gewinnen können, der unter anderem darüber sprechen wird, wie so ein Einsatz für die Feuerwehr und andere Hilfsorganisationen ablaufen könnte.

Anmeldungen bitte per Email bis spätestens am 31.10.2019 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir freuen uns auf ein lehrreiches und interessantes Seminar.

Mit kameradschaftlichen Grüßen
Thomas Lamade
Leiter Fachgebiet Ausbildung

 

Heimwerken - sicher und gut gemacht

Ein Hinweis des Feuerwehrverband Baden Württemberg:

"Übertriebener Ehrgeiz schadet. Ganz besonders dann, wenn er schlimme Gefahren nach sich ziehen kann. Besonders das beliebte Heimwerken ist risiko- und gefahrenträchtig. Der verantwortungsbewusste Heimwerker weiß"

Erfahren Sie hier mehr.... zu Ihrer eigenen Sicherheit.

Quelle und Foto: https://www.fwvbw.de/sicher-und-gut-gemacht-diy

Weiterlesen ...

Was tun bei Hochwasser - Hinweise des Feuerwehrverband BW

Ein Hinweis des Feuerwehrverband Baden Württemberg:

"Star­ker, wo­chen­lan­ger Re­gen kann gan­ze Land­stri­che in Ka­ta­stro­phen­ge­bie­te ver­wan­deln. In sol­chen Fäl­len kön­nen auch aus klei­nen Bä­chen rei­ßen­de Strö­me wer­den, die ei­ne Ge­fahr für Le­ben, Haus und Ei­gen­tum bil­den.

Gut vor­be­rei­tet auf Hoch­was­ser - drin­nen und drau­ßen"

Hier erfahren Sie mehr....

Quelle Foto und Text: https://www.fwvbw.de/was-tun-bei-hochwasser

Weiterlesen ...

Kohlenstoffmonoxid – die unsichtbare Gefahr

Ein Brandschutztipp des Landesfeuerwehrverband BW:

"Es ist geruch- und geschmacklos und schon wenige Atemzüge können zum Tod führen: Kohlenstoffmonoxid entsteht bei einem unvollständigen Verbrennungsvorgang. Es ist ein nicht ätzendes und nicht reizendes Gas und wird daher vom Menschen nicht wahrgenommen.

Kohlenstoffmonoxid kann ein Mensch nicht bemerken – es löst bei uns keine Warnsensoren aus wie etwa Erdgas, dem ein warnender Geruchsstoff beigemischt ist. Das Gas mit dem Kürzel CO bindet sich im Blut an die roten Blutkörperchen (Hämoglobin) und verdrängt dabei den Sauerstoff im Blutkreislauf. Nach wenigen Atemzügen kann dies bereits zu schweren Vergiftungserscheinungen und zum Tod führen. Schon im Verdachtsfall einer Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung muss schnell reagiert werden.

Weiterlesen ...