Hausrauchmelder meldet verrauchte Wohnung

Brandeinsatz > Wohngebäude
Zugriffe 315
Einsatzort Details

Laufenburg, Hochstraße 7
Datum 28.10.2018
Alarmierungszeit 18:53 Uhr
Einsatzbeginn: 18:56 Uhr
Einsatzende 19:40 Uhr
Einsatzdauer 47 Min.
Alarmierungsart Digitale Funkalarmierung
Einsatzleiter Markus Rebholz, Stadtkommandant
Mannschaftsstärke 21
eingesetzte Kräfte

Abteilung Süd
Fahrzeugaufgebot   Florian Laufenburg 1/11  Florian Laufenburg 1/33  Florian Laufenburg 1/44-1  Florian Laufenburg 1/42

Einsatzbericht

Die Bewohner des dritten Obergeschosses melden über den Notruf einen ausgelösten Hausrauchmelder.

Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter war der Hausrauchmelder nicht mehr zu hören. Auch die Wohnungseingangstüre war weder warm, noch kam Rauch aus dem Türspalt. Auf Klingeln und Klopfen erfolgte zudem keine Reaktion.

Von der ersten Löschgruppe wurden zwei Trupps - einer mit Türöffnungswerkzeug und einer mit Kleinlöschgerät - vor die Wohnungseingangstür beordert, wo unter Anleitung des Zugführerfronts die Öffnung und ggfs. Brandbekämpfung vorbereitet wurde.

Zeitgleich erstellt die zweite Löschgruppe die Wasserversorgung vor den Hauseingang und zur Einspeisung der Steigleitung. Die Drehleiter ging auf ihrer Aufstellfläche in Position und leiterte an der Wohnung im 4. Obergeschoss an.

Nach so viel Aktionismus um das neungeschossige Gebäude herum öffnete der Bewohner dann doch seine Wohnungstüre. Zusammen mit der Polizei wurde nach der Ursache für die Verrauchung und den immer noch vorherrschenden Geruch gesucht. Allerdings ohne Ergebnis.