Lokführer eines Regionalexpress vermutet Kollision

Techn. Hilfe > sonstige techn. Hilfeleistung
Zugriffe 975
Einsatzort Details

Hauenstein, Hochrheinbahnstrecke
Datum 10.01.2021
Alarmierungszeit 18:19 Uhr
Einsatzbeginn: 18:24 Uhr
Einsatzende 20:02 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 43 Min.
Alarmierungsart Digitale Funkalarmierung
Einsatzführer Luigi Serravalle, Abteilungskommandant
Einsatzleiter Markus Rebholz, Kommandant
Mannschaftsstärke 36
eingesetzte Kräfte

Abteilung Süd
Abteilung Nord
Fahrzeugaufgebot   Florian Laufenburg 1/11  Florian Laufenburg 1/33  Florian Laufenburg 1/44-1  Florian Laufenburg 1/42  Florian Laufenburg 1/74  Florian Laufenburg 1/19  Florian Laufenburg 2/23  Florian Laufenburg 2/42-2
Hilfe VU

Einsatzbericht

Die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn meldet der Integrierten Leitstelle in Waldshut, dass der Lokführer eines Regionalexpress auf der Fahrt nach Singen in Höhe Hauenstein etwas wahrgenommen hat.

Die beiden Einsatzabteilungen Nord und Süd der Feuerwehr Laufenburg wurden mit dem Stichwort "Person unter Zug" alarmiert, um die Strecke auf eine mögliche Kollision mit einem Menschen oder einem Tier zu kontrollieren.

Bundes- und die Landespolizei sowie der DRK Rettungsdienst machten sich neben den Suchtrupps der Feuerwehr auf, um den Gleiskörper auf rund 2000 Meter nach Hinweisen abzusuchen. Es konnte jedoch nichts festgestellt werden.

Neben Handscheinwerfer und Strahler von Löschfahrzeugen und der Drehleiter kam auch der für Einsätze im Gleisbereich vorgehaltene Bahnrollwagen zum Einsatz, auf dem ein Stromaggregat samt Beleuchtungsgeräte über die Suchstrecke geschoben werden konnte.

Nachdem die Polizei auch an der Lok keine besonderen Spuren feststellen konnte, wurde der Einsatz beendet und der Notfallmanager der Deutschen Bahn konnte den Streckenabschnitt für den Bahnverkehr an diesem Sonntagabend wieder freigeben.

Aufgrund des unangenehm kalten und windigen Wetters versorgte das THW Laufenburg die Einsatzkräfte nach deren Rückkehr vom Marsch im Gleiskörper direkt vor Ort mit heißem Kaffee.

Die Einsatzleitung der beteiligten Behörden und Organisationen, in der auch Kreisbrandmeister Dominik Rotzinger mitwirkte, wurde am Bahnübergang J.-K.-Albrecht-Straße eingerichtet.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder