Hauptversammlung Förderverein First Responder Laufenburg-Murg e.V.

Am Samstagabend, den 25. Juni führte der Förderverein First Responder Laufenburg-Murg e.V. nach einer coronabedingten Pause seine Hauptversammlung im 19. Vereinsjahr durch.

Hierzu waren erfreulicherweise einige neue Mitglieder erschienen, die im Anschluss an die Versammlung von Julio Muñoz Gerteis das Einsatzfahrzeug und die Einsatzausrüstung gezeigt und erklärt bekommen haben.

Der Vorsitzende Martin Rufle konnte neben den Gästen auch Bürgermeister-Stellvertreter Robert Terbeck begrüßen. Herr Terbeck leitete die anstehenden Wahlen des Vorstandes und der Kassenprüfer. Einstimmig wiedergewählt wurden der 1. Vorsitzender Martin Rufle, Kassierer Klaus Langer, Schriftführerin Gabriele Schönbett, die Beisitzer Volker Oberbossel, Hiltrud Wilms und Michaela Kaiser sowie die Kassenprüfer Karl Ulrich Mäntele und Gabriele Schäuble.

Eine Wechsel gab es nach 19 Jahren beim Amt der 2. Vorsitzenden. Frau Inge Grieshaber stellte sich nach dieser langen Zeit nicht mehr zur Verfügung, was ihr sichtlich schwer fiel. Trost hierbei ist sicherlich, dass mit Susanne Maiwald (ledig Huber) eine geeignete Nachfolgerin gefunden werden konnte. Frau Maiwald war selbst Mitglied der aktiven First Responder und leitete die Gruppe auch zwei Jahre.

Neben einem Rückblick des Vorsitzenden erhielten die Vereinsmitglieder auch einen Rückblick auf die Kassengeschäfte von Klaus Langer. Für die Jahre 2019 und 2020 wurde auch der Prüfungsbericht vorgetragen. Der Leiter der First Responder Gruppe, Julio Muñoz Gerteis, gab einen Bericht über die Tätigkeiten der aktiven Gruppe in 2020 und 2021. Besonders hierbei waren die Mehraufwendungen durch die Coronapandemie, eines zeitweises Einsatzverbot für die ehrenamtlichen Ersthelfer durch das Innenministerium sowie die Umrüstung der Ausrüstungsunterbringungen von Koffer- auf ein Rucksacksystem. Dies macht das Handling im Einsatz einfacher und auch bei den Desinfektions- und Reinigungsarbeiten nach dem Einsatz. Ein Teil der Beschaffungskosten wurden vom Innenministerium bezuschusst. Muñoz berichtete aber auch

Im Namen der Feuerwehren Laufenburg und Murg, aber auch dem THW OV Laufenburg, das durch Thomas Döbele vertreten war, danke Kommandant Markus Rebholz den Vorstandsmitgliedern für ihre wichtige Arbeit, besonders hierbei der scheidenden 2. Vorsitzenden Inge Grieshaber, die immer eine große Stütze für den Förderverein war. Für Rebholz ist es nach 19 bzw. 20 Jahren immer noch ein Novum eine solche Ersthelfergruppe, allein durch Spenden des Fördervereins finanziert, als ergänzendes Teil der Rettungskette für die Gemeinden Murg und Laufenburg vorhalten zu können.

Bericht im Südkurier unter folgendem Link Bericht Südkurier