Hilfsgüter für koratische Feuerwehren nach schwerem Erdbeben

Am Silvestermorgen erreichte die Feuerwehr Laufenburg über den Kreisfeuerwehrband Waldshut ein Hilfeaufruf von Gerhard Lai, dem Ehrenmitglied und Präsidenten a. D. des Feuerwehrverbandes Baden-Württemberg.

Zwischen dem Kreisfeuerwehrverband Breisgau-Hochschwarzwald sowie einigen Feuerwehren in Baden-Württemberg und dem Kroatischen Feuerwehrverband besteht eine enge Partnerschaft, zahlreiche persönliche und freundschaftliche Kontakte und regelmäßige gegenseitige Besuche sind seit dem Ende des Heimatkrieges 1996 entstanden und werden bis heute gepflegt.
 
Besonders den Feuerwehren und deren Familien soll nach dem schweren Erdbeben in Kroatien kurzfristig geholfen werden. Der Kroatische Feuerwehrverband ist für jede Art der Hilfe sehr dankbar. Höchste Priorität hat die Hilfe mit Ausrüstung und Ausstattung, die sehr zeitnah zur Verfügung stehen muss. Vom Kroatischen Feuerwehrverband und vom Kroatischen Roten Kreuz konnte Gerhard Lai eine Liste der Hilfsgüter an die Feuerwehren im Land verteilt werden.

Diesem Hilferuf ist auf Initiative von Abteilungskommandant Matthias Kreuser auch die Feuerwehr Laufenburg gefolgt. Matthias Kreuser selbst hat mit seiner Familie die gespendeten Gegenstände zur Feuerwehr in Bad Krozingen, wo landesweit die Gegenstände und Güter gesammelt und mit einem Hilfstransport spätestens am 2. Januar nach Kroatien gebracht werden sollten.

Familie Kreuser stand zwei Stunden im Stau. Aber nicht auf der Fahrt nach Bad Krozingen, sondern vor dem Feuerwehrhaus in Bad Krozingen, wo eine lange Schlange an Feuerwehrfahrzeugen Hilfsgüter anlieferte. Pünktlich zur Ausgangssperre war Familie Kreuser jedoch wieder zuhause.



Herzlichen Dank an alle Kameradinnen und Kameraden, die so kurzfristig Hilfsgüter gespendet haben und natürlich an Familie Kreuser für die Initiative und den Transport.

Unabhängig von diesem Hilfsgütertransport wird der Kreisfeuerwehrverband Breisgau-Hochschwarzwald ein Spendenkonto einrichten. Die Spenden können auf das Konto IBAN DE59 6805 2328 0001 1639 55 (BIC SOLADES1STF) überwiesen werden. Mit dem Geld sollen die Feuerwehrangehörigen und die Gemeindefeuerwehren unterstützt werden.