Gruppe Laufenburg-Murg erringt Bronzenes Leistungsabzeichen

 

Am 08.07.2017 trat die Frewillige Feuerwehr Laufenburg und Murg zum Leistungsabzeichen Bronze in Bad Säckingen an.

Doch bis dahin war es ein langer Weg.

 

Im Februar 2017 traf sich die Gruppe von Gruppenführer Luigi Serravalle das erste Mal um sich anzuschauen, um was es sich eigentlich beim Leistungsabzeichen Bronze handelt. Als gemeinsames Ziel wurde dann das Bestehen des Abzeichens am 08.07.2017 vereinbart, der Tag der Abnahme.

 

Ab März begann man wöchentlich für dieses Ziel zu proben, um top vorbereitet zu sein. Ein gemeinsam erarbeiteter Strafkatalog und der Ehrgeiz jedes einzelnen trug dazu bei, dass die Gruppe immer stärker als Gemeinschaft funktionierte.

 

Als es ernst wurde und die Abnahme kurz vor der Tür stand, wurden in den letzten Proben die letzten Handgriffe optimiert, das Fahrzeug aufs Gründlichste gereinigt und am Vorabend der Abnahme beim Grillen auf eine hoffentlich erfolgreiche Zeit angestoßen.

 

Es war alles perfekt für den Tag der Abnahme. Die Sonne schien, es war warm und Zuschauer gab es auch aus den eigenen Reihen reichlich. Um 10:20 Uhr trat die Gruppe Laufenburg-Murg 1 an und um 10:40 Uhr die Gruppe Laufenburg-Murg 2.

 

Gegen 12:00 Uhr war es dann soweit, es wurde bekannt gegeben, das alle Gruppen ihr jeweiliges Leistungsabzeichen bestanden haben.

 

Die Freude war groß und so wurde ausgelassen gefeiert und erst einmal im Rhein gebadet. Danach ging es zurück nach Laufenburg im beim Imbiss Stepanek gemeinsam Mittag zu essen. Von dort aus startete eine Tour zu umliegenden Festen welche bis tief in die Nacht ging.

 

Vielen Dank an alle die uns unterstützt haben und am Tag der Abnahme uns erfolgreich die Daumen gedrückt haben, sowie an unser "Opfer"-Biene und die Freiwillige Feuerwehr Bad Säckingen, dass wir auf der Prüfungstrecke proben durften.

 

Auch einen großen Dank an Markus, Manfred und Helmut, die uns stets zur Verfügung standen, wenn wir Fragen hatten oder etwas aus der Kleiderkammer brauchten.

 

 

Laufenburg den 19.07.2017

 

Nils Riemke